Alle Artikel in: Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilverfahren, Komplementär- und Alternativmedizin.

Wadenwickel mit Quark und Essig – der Fieberkünstler

Fieber – eine gesunde Abwehrreaktion. Ab 39°C bekommt der Teddy Wadenwickel. Kommt ein Angriff von außen, z.B. in Form einer Erkältung, Bronchitis oder eines grippalen Infektes, reagiert der Körper mit Fieber. Dies bedeutet: das Immunsystem setzt sich mit der Erkrankung auseinander; ein Abwehrkampf wird geführt. Fieber ist also zunächst einmal eine gesunde Reaktion. Ab 39 °C allerdings raten wir dazu, Fieber zu senken – auf natürlichem Weg. Wadenwickel sind hierzu, richtig durchgeführt mit Quark und Essig, hocheffektiv, bei Kindern und Erwachsenen:

Wickel bei Ohrenschmerzen

Ohrenschmerzen kommen oft bei Kindern vor, jedoch leiden auch viele Erwachsene darunter. Die Mittelohrentzündung (Otitis media) ist eine häufige Ursache. Hier nun ein bewährtes Hausrezept aus der Kräuterküche für Klein und Groß: Der Ohrwickel. Sie benötigen: 1 Zwiebel 1 Handvoll Kamillenblüten 1 Gaze – (=Mull-)windel 1 Flanellwindel a) Zwiebel würfeln, mit Kammillenblüten mischen. b) Topf mit Wasser aufsetzen, Deckel umgedreht auflegen. (Hier geht auch gut ein Dampfkochtopf mit Gareinsatz oder ein Dampfgargerät.) c) Gemisch in Gazewindel einschlagen (handgroßes Päckchen). d) Päckchen im Topfdeckel warm werden lassen. e) Flanellwindel zu Schal zusammenfalten. f) Kräuterpäckchen auf Schal geben; Schal so um den Kopf legen, dass Kräuter auf dem     betreffenden Ohr sind. g) Mit Sicherheitsnadel, Stirnband oder Mütze befestigen. Einwirkzeit: 1-2 Stunden Achtung: Wenn sich Ohrenschmerzen innerhalb weniger Tage nicht bessern, sollten Gehörgang und Trommelfell von einem Heilpraktiker oder Arzt untersucht werden.

Senfpflaster (Senfmehl-Kompressen) – ein Klassiker für Jung und Alt

Ob Rückenbeschwerden, verspannter Nacken oder Bronchitis – Senfauflagen sind ein altbewährtes Hausmittel und sehr einfach durchzuführen; sie fördern die Durchblutung und wirken lindernd, bei Kindern und Erwachsenen; bei akuten Rückenbeschwerden, täglich durchgeführt, sind sie oft der Fangopackung überlegen oder zumindest gleich effektiv. Und so geht’s: Wir brauchen: Medizinisches Senfmehl aus der Apotheke Küchenkrepp 1 Geschirrtuch Schüssel mit heißem Wasser 2 Handtücher 1 Wärmflasche o.ä. Der kleine (oder große) Patient liegt im Bett. Unter ihn schieben wir ein Handtuch als Unterlage. Nun breiten wir ein Blatt Küchenkrepp auf einer Arbeitsfläche (Tisch) aus. Auf dieses Blatt geben wir einen gehäuften Esslöffel Senfmehl und verstreichen es dort gleichmäßig. Dann decken wir es mit einem weiteren Blatt Küchenkrepp ab. Nun legen wir ein Geschirrtuch in heißes Wasser und wringen es dann so aus, dass es noch gut feucht ist. Wir falten es so, dass es ungefähr den Küchenkrepp abdeckt und drücken es von oben darauf. Das Geschirrtuch muss so feucht sein, dass es das Senfmehl und die beiden Blätter Küchenkrepp durchfeuchtet! Wir haben jetzt also ein „Sandwich“ aus Geschirrtuch, Küchenkrepp, Senfmehl …

Gesund und schlank in den Frühling – sieben Profi-Tipps 2/2

Was uns bewegt: Rücken, Gelenke und Muskeln – auch sie wollen Wasser und Nahrung; gesunde Bewegung und Entspannung. Konzentrieren Sie sich auf zwei Hauptmahlzeiten nach dem Frühstück – Mittag- und Abendessen: Legen Sie den Schwerpunkt auf Salat, Gemüse, Hülsenfrüchte; probieren Sie Sprossen aus. Gestalten Sie die Eiweiß-Beilage abwechslungsreich: Neben Fleisch und Fisch auch (Brat-) Käse und schmackhafte Bratlinge. Einige Bemerkungen aus naturheilkundlicher Sicht: Fleisch- und Wurstwaren aus Mastbetrieben enthalten Antibiotika, die sich sowohl auf den Geschmack als auch auf Ihre Gesundheit eher nachteilig auswirken. Bevorzugen Sie Fleisch aus der Region mit bekannter Herkunft vom Bauernhof. Wenn Sie Gelenk- oder Hautprobleme haben, sollten Sie darüber nachdenken, auf Schweinefleisch grundsätzlich zu verzichten. Viele Patienten mit jahrelangen Gelenkproblemen haben festgestellt, dass es ihnen ohne „Schwein“ deutlich besser geht. Günstig ist es auch, tierische Fette durch hochwertige Speiseöle zu ersetzen – die Gefäße werden es Ihnen danken. Zucker schwächt das Immunsystem und ist ebenfalls bei Hautproblemen nachteilig. Eile mit Weile: Essen Sie langsam. Ein natürliches Sättigungsgefühl stellt sich nach ca. 20 Minuten ein, ganz von selbst! Gesunde Bewegung: Planen Sie kleine Bewegungsimpulse in …

Obst am Morgen und Vormittag

Gesund und schlank in den Frühling – sieben Profi-Tipps 1/2

Bunte Äpfel: Mit Duft, Geschmack und Pektin in den Tag. Folge 1: Obst zum Frühstück Ein neuer Frühling hat begonnen. Und Lippe ist bekannt als Genussregion mit kraftvoller Küche. Viele stolperten so nach opulent zelebrierten Osterfeiertagen mit neuen Pfunden und Infekten in den Frühling. Hier nun unsere sieben professionellen Tipps: So bleiben Sie gesund, schlank und fit mit Obst zum Frühstück, reichlichem Trinken, einer lebensbewussten Esskultur und dem richtigen Mix aus Bewegung und Entspannung: Trinken Sie richtig – viel: während der Nacht hat Ihr Körper 1-2 Liter Wasser verloren. Trinken Sie gleich beim Aufstehen zwei Glas Wasser (vielleicht mit einem Schuss Zitrone als „Stoffwechsel-Turbo“) oder Tee. Schenken Sie Ihrem Körper am Tag ca. 2 Liter gesunde Flüssigkeit – das vertreibt Müdigkeit und lässt Sie Stress besser verkraften. Wenn Sie ungefähr jede Stunde ein Glas Wasser trinken, unterstützt Sie das auch beim Entschlacken und Abnehmen. Obst zum Frühstück – Obst am Vormittag: Obst lädt ein, mit Farbe, Duft und Geschmack den Tag zu beginnen; und mit Ballaststoffen, Vitaminen, Enzymen (z.B. Bromelain aus der Ananas!), gesunden Energieträgern etwas für Stoffwechsel …